Bild für Am Puls der Zeit: Franziska Gänslers Debütroman „Ewig Sommer“

Am Puls der Zeit: Franziska Gänslers Debütroman „Ewig Sommer“

Auf dem Cover des Debütromans von Franziska Gänsler steht in großen Lettern „Ewig Sommer“ geschrieben. Ein Titel, der Assoziationen weckt und die Erzählung eines Sommerurlaubs in schöner Landschaft, vielleicht gepaart mit einer prickelnden Liebesromanze, vermuten lässt. In Franziska Gänslers Roman ist „Ewig Sommer“ jedoch wortwörtlich zu verstehen – und grausame Realität für die Charaktere ihrer Geschichte, die im Kurort Bad Heim spielt. 

Dort herrschen im Oktober noch Temperaturen jenseits der 40 °C. In den umliegenden Wäldern wüten verheerende Brände, die den Ort mit Staub und Asche bedecken. Zum Schutz vor giftigen Gasen sind die Menschen dazu angehalten, draußen eine Maske zu tragen. Umso überraschender, dass eines Morgens eine junge Frau mit ihrem Kind erscheint und bei Hotelbesitzerin Iris nach einem Zimmer fragt.

Mitten im Katastrophengebiet: Ein Hotel kämpft ums Überleben

„Ewig Sommer“ wird aus der Perspektive von Protagonistin Iris erzählt, die das einst florierende Hotel ihres Großvaters übernommen hat. Obwohl die Zimmer seit Beginn der Klimakatastrophe leer stehen, will Iris die bedrohliche Situation nicht wahrhaben. Jeden Tag hofft sie erneut auf den erlösenden Regen. So sind die beiden unerwarteten Gäste, Dorota und ihre Tochter Ilya, eine willkommene Abwechslung für Iris. Für einen Moment kann sie sich in ihre Aufgaben als Gastgeberin flüchten.

Welches Geheimnis verbirgt die junge Frau?

Nach kurzer Zeit häufen sich seltsame Vorkommnisse: Dorota verschwindet nachts stundenlang und lässt ihre Tochter unbeaufsichtigt. Einmal leiht sie sich für ihre nächtlichen Ausflüge sogar unerlaubterweise Iris Auto. Was ist los mit Dorota? Allmählich lernen sich Iris und Dorota näher kennen und beginnen, sich gegenseitig ihre Geschichten zu erzählen. Das Geheimnis um Dorota lichtet sich, während die Rauchwolken um Bad Heim immer dichter werden.

Zwei Frauen, die in einer Ausnahmesituation zusammenhalten

Autorin Franziska Gänsler verknüpft in „Ewig Sommer“ mit eindrücklichen Bildern und kraftvoller Sprache tagesaktuelle Themen: Klimawandel, Frauenbilder, toxische Beziehungen. In diesem Geflecht nimmt die aufkommende Vertrautheit der beiden Protagonistinnen Iris und Dorota eine zentrale Rolle ein. Spannende Nebenfiguren sorgen für lustige Momente im Hotel. Ein Buch, das seine Leser:innen förmlich in seinen Sog zieht und eine Unterbrechung unmöglich macht.

Über die Autorin

Franziska Gänsler wurde 1987 in Augsburg geboren und hat in Berlin, Wien und Augsburg Kunst und Anglistik studiert. 2020 war sie für die Shortlist des Blogbuster-Preises nominiert und erreichte das Finale des internationalen Literaturpreises open mike.